Systems schrumpft erneut um einen Viertel

Münchner Systems kämpft mit Ausstellerschwund
28. August 2003

     

Die Münchner Regional-Computermesse Systems leidet offenbar weiter unter der maroden Konjunktur. Die vom 20. bis 24. Oktober stattfindende Messe wird dieses Jahr nur noch 1150 Aussteller haben, sagte Messeleiter Klaus Dittrich gegenüber der Süddeutschen Zeitung. Dies ist ein weiterer Einbruch um 25 Prozent gegenüber 2002, als die Messe bereits um 25 Prozent auf 1600 Aussteller schrumpfte. Dittrich geht aufgrund der Konjunkturprognosen davon aus, dass sich die Systems im nächsten Jahr wieder erholen wird.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER