Drohende Lieferengpässe bei Notebook-Teilen

Aufgrund erhöhter Notebook-Nachfrage werden Komponenten knapp.
23. Juni 2003

     

Wie der taiwanesische Branchendienst "DigiTimes" vermeldet, grassiert aufgrund der starken Nachfrage im Notebook-Bereich eine Verknappung bei den Komponenten. Vor allem bei den LC-Displays, Festplatten, Arbeitsspeichern und Magnesium-Gehäusen könne dies festgestellt werden. Gemäss nicht näher bezeichneter Quellen seien in der ersten Hälfte dieses Jahres weltweit 17 Millionen Geräte verkauft worden und damit 20 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.
Die explodierende Nachfrage treibt die Preise in die Höhe. So sei beispielsweise der Durchschnittspreis für ein 15-Zoll-Display von einem Wert zwischen 190 bis 195 auf 200 Dollar gestiegen. Teilweise werde sogar bis zu 210 Dollar verlangt. Bei den Festplattenpreisen sei ein Anstieg von 5 Prozent zu verzeichnen, während der Preis für einen 256-MB-DDR-Speicherriegel bei 35 Dollar liegt - vor zwei Monaten lag er noch unter 30 Dollar.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER