Gefährliches Loch im Internet Explorer

Gefährliches Loch im Internet Explorer

21. Mai 2003 - Ein neues Loch im Internet Explorer wird von Sicherheitsexperten als "sehr gefährlich" eingestuft.
Und wieder wurde ein von Sicherheitsexperten als "sehr gefährlich" eingestuftes Loch im Internet Explorer entdeckt. Mittels HTML-Befehlen innerhalb einer E-Mail-Nachricht respektive einer Webseite wird der Browser angewiesen, eine bestimmte Datei auf einem lokalen Laufwerk oder einer Webseite auszuführen. Und zwar 200 Mal, wie Virusoffice mitteilt.
Dabei öffne sich jedes Mal ein Meldungs-Fenster mit einer Sicherheitsaufforderung. Beim 201. Mal allerdings wird der Befehl ohne Benutzerrückfrage ausgeführt und die Sicherheits-Einstellungen umgangen, wodurch Viren und Würmer problemlos verbreitet werden können.
Der Fehler wurde bisher auf dem Internet Explorer 6.0 auf Windows 2000 entdeckt. Miscrosoft habe bisher noch keine Stellung zu dem Problem genommen, heisst es.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER