Microsofts Business-IM kommt im dritten Quartal

Microsoft benennt seinen Instant Messenger "Greenwich" um und plant, ihn im ersten Teil des dritten Quartals diesen Jahres auszuliefern.
10. April 2003

     

Der speziell für den Unternehmenseinsatz entwickelte Instant Messenger, der bisher unter dem Namen "Greenwich" bekannt war, heisst in der Finalversion "Microsoft Real Time Communications Server 2003". Gleichzeitig gab Microsoft bekannt, dass mit der Software in der ersten Hälfte des dritten Quartals zu rechnen sei. Mit dem Real Time Communications Server 2003 will die Softwareschmiede eine Plattform für Echtzeit-Kommunikation für Unternehmen bieten, auf welcher die Zusammenarbeit über Abstimmungsfunktionen, Video- oder Datenbearbeitung ermöglicht wird.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER