IT-Outsourcing ist im Trend

Grosser Anteil von erfolgreichen Outsourcing-Projekten in der Schweiz.
20. März 2003

     

46 Prozent der Schweizer IT-Outsourcing-Projekte sind erfolgreich, 50 Prozent teilweise erfolgreich und nur 4 Prozent der Projekte sind gescheitert. Das ergab eine Umfrage vom Zentrum für Informations- und Kommunikationsrecht der Uni Zürich in Zusammenarbeit mit dem Branchenverband Simsa (Swiss Interactive Media and Software Association) und dem Schweizer Zentrum für Kommunikationsrecht unter Schweizer Grossunternehmen verschiedenster Branchen.

Laut der Umfrage haben zwei Drittel der antwortenden Firmen in den letzten fünf Jahren mindestens einmal ein IT-Outsourcing-Projekt gestartet, 85 Prozent haben dabei pro Projekt zwischen einer und 10 Millionen Franken ausgegeben. Für 52 Prozent der Firmen haben ihre Outsourcing-Projekte bereits einen Return on Investement (ROI) gebracht. 70 Prozent der Befragten würden ein neues Projekt in Angriff nehmen. Aber nur 56 Prozent würden wieder mit demselben Outsourcing-Partner zusammenarbeiten.


Während in den letzten Jahren die Kostenreduktion im Vordergrund bei der Entscheidung die IT auszulagern stand, werde jetzt auch vermehrt auf qualitative Aspekte geachtet, so die Studie. Der Trend gehe zudem weg vom globalen hin zum selektiven IT-Outsourcing.



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER