IT-Manager kommen kaum noch zum Arbeiten

IT-Manager kommen kaum noch zum Arbeiten

22. November 2002 - Vor lauter Besprechungen kommen IT-Manager kaum dazu, ihre eigentlichen Aufgaben zu erfüllen.
In ganz Europa beklagen sich IT-Manager über das gleiche Problem: Vor lauter Meetings kommen sie zu wenig dazu, ihre eigentlichen Aufgaben zu erfüllen. 53 Prozent aller IT-Manager verbringen durchschnittlich 65 Tage pro Jahr in Meetings. Für 16 Prozent heisst es sogar 131 Tage Besprechungsraum-Sessel drücken und 31 Prozent stecken 33 Tage jährlich in Besprechungen, wie eine Studie von Synstar ergab. Ein bedauernswertes Prozent der IT-Manager bringt es sogar im Jahresdurchschnitt auf 189 Meeting-Tage.
Im Gegenzug konnten lediglich 13 Prozent der IT-Manager guten Gewissens erklären, dass sie ihre täglichen Aufgaben erfüllen. 15 Prozent bräuchten noch eine zusätzliche Stunde pro Tag, 44 Prozent noch zwei weitere Stunden, um ihr tägliches Pensum zu bewältigen. 25 Prozent bräuchten drei Extra-Stunden und 16 Prozent mindestens vier.
"IT-Manager werden stark gefordert. Die jüngste PPI-Studie hat ergeben, dass IT-Manager mittlerweile in engerem Kontakt mit der Geschäftsleitung als je zuvor stehen und immer mehr strategische Verantwortung übernehmen", so Klaus-Heinrich Meyer, Sales Manager Deutschland bei Synstar, dem Auftraggeber der Studie.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER