Bern, Basel und Zürich wollen Cablecom

Bern, Basel und Zürich wollen Cablecom

18. November 2002 - Die Kaufabsichten von drei Schweizer Städten an der Cablecom werden konkreter.
Wie bereits im August angekündigt, wollen Bern, Basel und Zürich offensichtlich über ihre Energiewerke die serbelnde Cablecom kaufen. Das bestätigte zumindest der Zürcher Stadtpräsident Elmar Ledergerber gegenüber dem "Sonntagsblick". Initiant des Deals ist der ehemalige Cablecom-Chef Leo Fischer, der Cablecom "in guten Händen" wissen will.
Den veranschlagten Verkaufspreis von 1,5 Milliarden Franken hält er allerdings für zu tief, der Netzbetreiber sei mindestens 2,5 Milliarden Franken wert, so Fischer. Betrieben würde das Netz durch das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich, die Industriellen Werke Basel und Energie, Wasser Bern.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER