Noch mehr Unbill für Cablecom

Noch mehr Unbill für Cablecom

26. September 2002 - Die Weko hat verfügt, dass die Cablecom ihr Kabelnetz für den Teleclub öffnet.
Der überschuldete Kabelnetzbetreiber Cablecom erleidet weiteres Ungemach. Dieses Mal ist es die Weko (Wettbewerbskommission - die Schweizer Antimonopol-Behörde), die der Cableom auf die Bude steigt. Sie hat heute verfügt, dass Cablecom das eigene Kabelnetz für den Konkurrenten Teleclub öffnen muss. Der Pay-TV Anbieter Teleclub darf also die eigenen Programme über das Cablecom-Netz verbreiten.

Damit habe die Weko letztlich einen "Unbundling"-Entscheid für die Kabelnetze gefällt, schreibt Cablecom in einer Medienmitteilung. In Zukunft könne jeder Content-Anbieter jeden Infrastruktur-Betreiber zwingen, weitere Set-Top-Boxen (die Empfangsgeräte zur Entschlüsselung der Signale) in seinem Netz zu akzeptieren.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER