IBM steigt aus Thin-Client-Business aus

IBM steigt aus Thin-Client-Business aus

27. Februar 2002 - Ohne grosses Aufsehen hat sich IBM aus dem Geschäft mit Thin Clients zurückgezogen.
Still und leise hat sich Big Blue aus dem Geschäft mit Thin-Clients verabschiedet und die Netvista-N-Serie per 30. April abgekündigt. IBM hat seine Thin-Client-Technologie an Neoware lizenziert und verweist Kunden, die Neuinstallationen planen, bereits an diesen Hersteller.
Offensichtlich will IBM immer weniger mit der Herstellung von gewissen Client-Geräten zu tun haben. Die Produktion von PCs wurde bereits zum US-Konzern Sanmina ausgelagert. Im Gegensatz zu den Thin-Clients wird IBM aber PCs weiterhin selbst entwickeln und vermarkten.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER