US-Unternehmen sind unzufrieden mit Microsoft

US-Unternehmen sind unzufrieden mit Microsoft

8. August 2002 - Immer mehr US-Unternehmen suchen Alternativen zu Windows.
Ständig nimmt die Zahl der US-Unternehmen zu, die versuchen eine Alternative zu Windows einzusetzen. Das Marktforschungsinstitut Yankee Group bescheinigt Windows 2000 und XP zwar eine ungefährdete Marktführerschaft, aber die Konkurrenten Linux und Apple haben mehr Marktchancen als je zuvor.
Die Ursache ist einfach. ""Die Unzufriedenheit der Unternehmenskunden mit Microsoft ist so hoch wie nie"", erklärte Senior-Analystin Laura DiDio. Microsofts Marketing-Strategien würden als übertrieben empfunden. Auch die Monopolstellung behage den Unternehmen immer weniger. Dazu kommt die .Net-Strategie.
Auch das neue Lizenzierungsschema ist in den USA äusserst unpopulär. ""Diese Unzufriedenheit wird allerdings nicht zur Massendesertion der Unternehmenskunden zu anderen Betriebssystemen führen, aber es öffnet die Tür für die Mitbewerber"", so DiDio abschliessend.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER