Microsoft will Prozess neu aufrollen

Microsoft will Prozess neu aufrollen

13. September 2001 - Der Softwarehersteller wittert die Chance, das Verfahren weiter in die Länge zu ziehen.
Microsoft hat den Supreme Court erneut dazu aufgefordert, den Fall nochmals zu überprüfen und den einstigen Entscheid von Richter Thomas Jackson zur Zerschlagung des Konzerns wegen Voreingenommenheit für nichtig zu erklären. Sollte das passieren, müsste der Prozess quasi von vorne aufgerollt werden.
Das Justizministerium erklärte, dass sich das Berufungsgericht, das die Zerschlagung des Konzerns letzte Woche abgewiesen hatte, bereits mit den Vorwürfen beschäftigt habe und trotz teilweisen Fehlverhaltens seitens Richter Jackson sich nicht veranlasst sehe, das gesamte Urteil für ungültig zu erklären. Die für den Prozess neu bestimmte Richterin Colleen Kollar-Kotelly will sich am 21. September mit beiden Parteien zu einer Bestandsaufnahme treffen.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER