Der AMD-Schock

Der Chip-Hersteller musste vermelden, dass Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal enttäuschend waren.
9. Juli 2001

     

Chiphersteller AMD hat am Donnerstag mitgeteilt, dass Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal "deutlich unter den Erwartungen" zu liegen kommen werden. AMD hatte bisher mit einem Gewinn pro Aktie von 27 Cents gerechnet, nun sollen es nur noch 3 Cents sein. Auch auf den Umsatz wirkt sich der Preiskampf aus. Anstatt eines Minus von 10 Prozent im Vergleich zum Vorquartal sollen jetzt gar 17 Prozent weniger erreicht werden. AMD rechnet für Q2 somit noch mit 1,2 Milliarden Dollar Umsatz.
Sinkender Absatz, harter Wettbewerb und schwache Nachfrage bei Flash-Memory-Chips sollen die Gründe für die erschreckenden Zahlen sein. Rekordumsätze seien allerdings bei Athlon- und Duron-Chips zu vermelden, so das Unternehmen. Selbst Analysten wurden durch die Gewinn- und Umsatzwarnungen überrascht.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER