Microsoft schlägt Open-Source-Rivalen

Nach einer Studie hat Microsoft den Rivalen Apache im Bereich der High-End-Server für Finanztransaktionen überflügelt.
1. Februar 2001

     

Die Open-Source-Software Apache ist nach der Studie des englischen Forschungsinstituts Netcraft immer noch die bekannteste Internet-Server-Software. Doch in sensiblen Finanzbereichen konnte Microsoft das Rennen für sich entscheiden. Bei den Internet-Servern liegt Apache mit 59 Prozent Marktanteil weit vor dem Software-Riesen, der immerhin 20 Prozent des Marktes abdeckt. Bei den SSL-Servern, welche Kreditkarten-Nummern und andere sensible Daten verschlüsseln, hat Microsoft den Kopf mit 49 Prozent jedoch deutlich vor Apache.
Grund für den Redmonder-Erfolg sieht die Studie in der fehlenden Vorwärtsstrategie der Unix-Software auf diesem Gebiet.



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER