IBM plant Linux-Server mit 64 Bit

Big Blue will heute an der LinuxWorld Expo Pläne für einen 64-Bit-Linux-Server vorstellen.
31. Januar 2001

     

Der IT-Riese IBM beabsichtigt, eine neue Generation von Servern herzustellen, die unter einem 64-Bit-Linux-OS betrieben werden. Damit will das Unternehmen Server zur Verfügung stellen, die es ermöglichen, eine Brücke zwischen den Rechnern mit Intel-Prozessoren und Mainframe-Systemen zu schlagen. Der zukünftige Servertyp wird die Bezeichnung eServer x340 tragen und es Firmen erlauben, Verbindungen zwischen kleinen und nur mit einem Prozessor ausgestatteten Servern zu Mainframes herzustellen, und dabei die gleiche Verlässlichkeit zu unterstützen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER