Kabelbruch im Internet

Kabelbruch im Internet

21. November 2000 - Eines der meistgenutzten Unterwasserkabel für die Internet-Datenübertragung ist vor Singapur beschädigt worden, wodurch sich der Verkehr auf dem Netz verlangsamt.
Die australische Telecom teilte heute mit, dass vor Singapur das 39'000 km lange Unterwasserkabel beschädigt worden ist. Die Leitung hat jedoch trotz des Schadens immer noch dreissig Prozent ihrer Leistungsfähigkeit. Mögliche Ursache für den Defekt könnte ein Schiffsanker gewesen sein, die genaue Ursache liegt aber noch im Dunkeln. Das defekte Kabel verbindet Asien, Australien und Europa, womit nun der Datenstrom zwischen diesen Kontinenten gestört ist. Hauptaufgabe dieser Leitung ist die Beschleunigung des Datenverkehrs, sie wird weltweit von über 100 Telekommunikationsfirmen genutzt. Die Reparatur des für eine Milliarde verlegten Glasfaserkabels könnte Tage dauern.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER