Raffinierter Virus unterwegs

Die Virenspezialisten von Kapersky Lab warnen vor dem Internet-Wurm Hybris, der sich vor allem in Südamerika aber auch in Europa verbreitet.
15. November 2000

     

Der bösartige Wurm ist von Kapersky Lab schon im September entdeckt, damals aber noch als harmlos eingestuft worden. Jetzt warnen die Russen vor Hybris, der mittlerweile in fünf verschiedenen Versionen aufgetreten ist. Der Schädling wird über E-Mail verbreitet, indem er sich ohne das Wissen des Absenders an das Mail anhängt. Führt der Empfänger das Attached File aus, infiziert der Virus den PC. Die Funktionsweise ist also vergleichbar mit derjenigen der Loveletter-Variante. Befallen werden nur PCs die mit Windows arbeiten; dort kann sich der Virus in der WSOCK32.DLL-Bibliothek festsetzen und vermehren.



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER