Agri-"Supergau": Magere Entschädigung

Agri-"Supergau": Magere Entschädigung

24. Oktober 2000 - Agri bietet seinen vom "Supergau" im August geschädigten Kunden eine freiwillige Wiedergutmachung an.
Als Entschädigung will Agri den betroffenen die jeweilige Grund-Abonnementsgebühr für ein halbes Jahr erlassen. Wer die Entschädigung akzeptiert, verpflichtet sich dazu, auf weitere Ansprüche zu verzichten. Mit diesem Vergleich will Agri einige Klagen abwenden bevor es zu Schadenersatzprozessen mit für beide Seiten unsicherem Ausgang kommt.
Der Entscheid in diesem Verfahren könnte für die ganze Provider-Szene extrem wichtig werden und die Form der Service Level Agreements in Zukunft verändern. Die Kernfragen: Kann der Provider die Haftung für entgangene E-Commerce-Umsätze und Imageverlust bei technischen Defekten einfach ausschliessen? Wenn nein, haftet er in jedem Fall, oder nur wenn er seine Wartungspflichten vernachlässigt hat?

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER