Make your movie


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2003/03

     

Mit Windows XP wurde auch der Movie Maker eingeführt, ein integriertes Tool zur Bearbeitung von Videos. Die mitgelieferte Version 1.0 taugte allerdings nicht allzu viel, zu eingeschränkt präsentierte sich das Feature-Set. Vor kurzem hat Microsoft nun Movie Maker 2.0 vorgestellt, das kostenlos von den Servern der Redmonder heruntergeladen werden kann. Die neue Version wurde stark überarbeitet und bietet nun eine wesentlich intuitiver bedienbare Arbeitsoberfläche. Im Vergleich zu seinem Vorgänger glänzt Movie Maker 2 auch durch eine Fülle von neuen Funktionen, 60 verschiedene Übergänge (Transitions) sowie diverse Effekte, darunter Weichzeichner, Körnung und ein Titelgenerator für Vor- und Abspann. Ebenfalls wichtig: Die Beschränkung auf das proprietäre Windows Media Format fällt weg, Filme lassen sich jetzt auch zurück auf das Band in der Kamera speichern. Angesichts der stark erweiterten Möglichkeiten lohnt sich ein Download der rund 12 MB grossen Datei in jedem Fall - und sei es nur, weil bei der Installation die untaugliche Version 1.0 überschrieben wird.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER