Outsourcing-Markt CH


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2007/18

     

Wie eine aktuelle Marktanalyse von MSM Research zeigt, wurden von Schweizer Firmen 2007 insgesamt 2,75 Milliarden Franken für Outsourcing-Projekte ausgegeben. Mit 6,2 Prozent Zunahme gegenüber 2006 wächst Outsourcing schneller als der IT-Gesamtmarkt (4,7%).


Betrachtet man die einzelnen Teilmärkte, so nimmt das Full-Outsourcing noch immer den ersten Rang ein – zeigt aber mit 3,9 Prozent das niedrigste Wachstum. An der Spitze des Wachstums-Rankings liegen die Application Management Services mit 9,2 Prozent Zunahme. Wie Philipp A. Ziegler, Geschäftsführer von MSM Research, erklärt, wird der Markt heute von selektiven Auslagerungen getrieben. Durch das steigende Angebot an selektiven Services hätten auch die KMU das Outsourcing entdeckt.



Wichtigster Treiber ist die Konzentration auf das Kerngeschäft, gefolgt vom Mangel an Fachkräften und einer erhofften Kostenreduktion. Hier liegt aber auch die zweithäufigste Begründung für das Scheitern von Auslagerungsprojekten (19%). Noch schwerer wiegt mit 23,8 Prozent nur die Diskrepanz der Vorstellungen über Qualität und Kontrolle. Insgesamt werden 29 Prozent der Projekte als ganz oder teilweise gescheitert betrachtet.




Der ICT-Outsourcing Markt in der Schweiz 2007




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER