Erfolg für IT-Messen


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2007/17

     

Ende September gingen die beiden zweitägigen «IT-Herbstmessen» Topsoft und Security-Zone über die Bühne. Einmal mehr zeigten sich die Organisatoren sowie die meisten Aussteller und Besucher rundum zufrieden. So vermeldet der Topsoft-Veranstalter Cyrill Schmid eine «ausgesprochen aufgeräumte und geschäftige» Stimmung, man spüre, «dass es der Branche wieder gut geht». Im Vergleich zum Vorjahr hätte man rund 20 Prozent mehr Eintritte verzeichnet, und die Referate seien voll- oder sogar überbesetzt gewesen. Mehr als zufrieden zeigten sich auch die Organisatoren der in die Topsoft integrierten OpenExpo, bei der sich sowohl die Anzahl der Aussteller als auch der Besucher in diesem Jahr deutlich steigerte.


Mehrheitlich positiv äusserten sich die Aussteller, wie eine kleine Umfrage von InfoWeek vor Ort ergab. Allerdings gab es auch kritische Stimmen – manche orten in der zweimal jährlichen Durchführung der Topsoft einen Overkill, andere hätten gerne noch wesentlich mehr Besucher gesehen. Mit der Zahl und Qualität der Kontakte waren die meisten aber doch zufrieden.



Begeisterung klingt im Fazit von Security-Zone-Veranstalter Rafael Cruz mit, der an seiner Messe das Who is Who der Security-Branche begrüssen konnte. Insgesamt 1830 Besucher hätten Messe, Breakout-Sessions und den teils aus allen Nähten platzenden Fachkongress besucht. Insbesondere letzterer erwies sich einmal mehr als Publikumsmagnet, schon vor der Messe musste er wegen Überbuchungen um Breakout-Sessions erweitert werden. Die Aussteller zeigten sich denn auch überzeugt von dem Konzept und priesen insbesondere die gute Vorbereitung der Besucher, was interessante Gespräche und Kontakte ermöglichte.


Die nächste Topsoft wird am 12. und 13. März 2008 in Bern stattfinden, die nächste Security-Zone im September 2008 in Zürich.


Security-Zone-Podium

Zum fünfjährigen Bestehen der Security-Zone im kommenden Jahr hat Veranstalter Rafael Cruz einen neuen Frühlings-Event angekündigt. Der Event ist als «Security-Podium der anderen Art» geplant und soll eine wesentlich kleinere, dafür aber umso fokussiertere Zielgruppe von Sicherheits-Experten ansprechen. Das Security-Zone-Podium wird am 6. Mai im Schloss Au durchgeführt, die Teilnehmerzahl ist auf 130 beschränkt.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER