Software gegen P2P-Erstanbieter


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2005/02

     

BayTPS behauptet, denjenigen identifizieren zu können, der ein Copyright-geschütztes File als erster in ein P2P-Netzwerk stellte. Die eingesetzte Software nennt sich FirstSource, die verwendete Technik wird als Spidering bezeichnet. Tests hätten gezeigt, dass bei eDonkey und BitTorrent mehrere tausend Kopien eines Films auf eine einzige Quelle zurückgingen. Wird jemand identifiziert, der Files ins Netz gestellt hat oder bei der Verteilung half, werden seine Internetadresse und weitere Daten gesammelt. Diese sollen den Rechteinhabern bei der Verfolgung der Filesharer helfen.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER