Druckbarer RFID-Chip

Druckbarer RFID-Chip

20. Januar 2005 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2005/02

Forscher von PolyIC im deutschen Erlangen haben eine Technologie entwickelt, die den günstigen Druck von Kunststoff-RFID-Chips auf Plastikfolie ermöglicht. Der Prototyp besteht aus vier Kunststoffschichten, die auf eine Folie aus einem Polyester-Gemisch gedruckt werden. Die erste Schicht ist eine Elektrode aus leitenden Polymeren, darüber kommt ein Halbleiter, dann
eine Isolation und schliesslich eine zweite Elektrode. Der Chip bietet
eine Taktrate von 600 Kilohertz.





Die Massenproduktion steht nach Angaben der Firma zwar erst am Anfang – 2006 will PolyIC mit Chips mit vier Bit Kapazität starten, danach auf 32 Bit ausbauen und ab 2008 Plastik-Chips mit 128 Bit und einer Taktrate von 13,56 Megahertz anbieten. Der Stückpreis soll einen Eurocent nicht übersteigen.
RFID wird eine blühende Zukunft vorausgesagt. Laut einer Studie von In-Stat sollen sich die Umsätze mit RFID-Tags in den kommenden fünf Jahren von 300 Millionen Dollar (2004) auf 2,8 Milliarden (2009) verzehnfachen.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER