Hohe Anforderungen ans Informationshandling


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2004/15

     

Dokumente vom E-Mail über Offerten bis zum Vertragswerk sind das Rückgrat jeder geschäftlichen Tätigkeit. Allerdings sehen sich Firmen heutzutage immer grösseren Anforderungen an die Aufbewahrung jeder Art von Geschäftskorrespondenz gegenüber gestellt. Schweizer Gesetze wie das Obligationenrecht oder die Geschäftsbücherverordnung, aber auch internationale Normen wie ISO 15489 und halbgesetzliche Regelwerke wie Basel II oder der Sarbanes-Oxley-Act verlangen bei der Speicherung und Archivierung von geschäftsrelevanten Daten allerhöchste Sorgfalt. InfoWeek hat die wichtigsten Gesetze und internationalen Regelungen zusammengetragen und zeigt, inwiefern sie sich auf die Geschäfte und die Buchführung eidgenössischer Firmen auswirken.






Ein wichtiger Aspekt der gesetzeskonformen Datenhaltung ist der Schutz der Dokumente vor Veränderungen. Die Integrität und Echtheit der Dokumente ist jederzeit sicherzustellen und notfalls nachzuweisen. Teils ähnliche Ziele verfolgt Microsoft mit den neuen Windows Rights Management Services (Windows RMS), auch wenn hier der Fokus auf der Verhinderung von Datendiebstahl und -verlust und generell dem Schutz vor Informationsmissbrauch liegt. Mit Windows RMS lassen sich Dokumente beispielsweise mit Gültigkeitsdauer und restriktiven Benutzerrechten versehen, die vom System automatisch durchgesetzt werden. Wir stellen die Windows RMS vor und zeigen, ob sie schon für die Praxis taugen.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER