Mindmapping im Unternehmen mit MindManager 2002

Mindmapping im Unternehmen mit MindManager 2002

19. November 2001 - Neben den Mindmapping-Funktionen bietet MindManager 2002 Enterprise auch einen leistungsfähigen Konferenzserver für die büroübergreifende Kommunikation.
Artikel erschienen in IT Magazine 2001/41

Mindmaps sind das Tool der Wahl, wenn es darum geht, komplexe Planungs- und Entscheidungsprozesse zu visualisieren oder Brainstorm-Ergebnisse zu organisieren. Klassischerweise werden die Gedankenkarten auf Papier gezeichnet; da sie sich entsprechend der Natur der Gedankenprozesse aber dynamisch entwickeln, macht es Sinn, die Mindmaps direkt auf dem PC zu erstellen, wo sie noch einfacher organisiert, angepasst oder in mehrere Maps unterteilt werden können. Das haben auch die Hersteller gemerkt - Mindmapping-Programme boomen. Vor einem Jahr haben sich mit Mindjet und Norcan Data (Visual Mind) noch zwei Firmen den Markt geteilt, inzwischen ist mit Data Becker ein zusätzlicher Konkurrent aufgetaucht, und Computer Systems Odessa (Hersteller von ConceptDraw) hat ein Mindmapping-Tool angekündigt.



Der Marktführer Mindjet reagiert auf die neue Konkurrenz mit einem Update für seine bestehenden Mindmanager-Versionen Standard und Business und führt bei dieser Gelegenheit mit der Enterprise und der Mobile Edition gleich noch zwei zusätzliche Varianten ein.


Moderne Oberfläche

Nach dem Aufstarten fällt zunächst die überarbeitete, gefällige Oberfläche auf. Das User-Interface wurde an den Standard von Office XP angepasst und bietet dasselbe Look&Feel. Auch andere GUI-Features kennt man schon von Microsofts Bürosoftware, allen voran die Aufgabenbereiche, die nun auch in MindManager den schnelleren, kontextsensitiven Zugriff auf zahlreiche Funktionen erlauben.



Leider hat Mindjet aber auch unsinnige GUI-Funktionen wie das Ausblenden von selten benutzten Befehlen in den Menüs übernommen. Glücklicherweise lässt sich dieses Verhalten aber wie in Office XP ausschalten.



Weitere Neuerungen, die direkt die Oberfläche respektive das Aussehen der Maps betreffen, sind die über 700 neuen Symbole, die für die grafische Gestaltung der Mindmaps zur Verfügung stehen. Die Symbol-Bibliothek lässt sich nach wie vor erweitern, neuerdings aber auch um ganze Clipart-Sammlungen.



Deutlich verbessert wurde auch die Hilfefunktion, die nun über einen verbesserten, dem Standard für Windows-Programme entsprechenden Aufbau sowie einen grösseren Inhalt verfügt. Ergänzt wird die Online-Hilfe durch das sogenannte Learning Center, das diverse Beispielmaps, visuelle Lernprogramme sowie Tips und Tricks enthält.



 
Seite 1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER