Grossunternehmen übergeben ihr Personalwesen


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2005/12

     

Das Outsourcing ganzer HR-Prozesse (Human Ressources) ist zum Mainstream geworden, stellt der spezialisierte US-Anbieter Hewitt Associates fest. Und tatsächlich: In den letzten Monaten haben mehrere internationale Grosskonzerne umfassende HR-Auslagerungsverträge unterzeichnet, darunter Pepsi, British Telecom und Delta Airlines. Pepsi übergibt neben der Mitarbeiterverwaltung, dem Vergütungs- und dem Lohnwesen auch den Contact-Center-Support für 10 Jahre an Hewitt Associates. British Telecom hat mit Accenture einen
575-Millionen-Dollar-Vertrag abgeschlossen, durch den von der Mitarbeiterrekrutierung über das Lohnwesen bis zur Pensionsverwaltung praktisch alles ausgelagert wird. Delta Airlines wiederum zahlt in den nächsten sieben Jahren
120 Millionen Dollar an Affiliated Computer Services, damit diese unter anderem die Rekrutierung, das Vergütungs- und Lohnwesen sowie das Mitarbeiter-Call-Center übernimmt. Das Gesamtvolumen der abgeschlossenen HR-Outsourcing-Verträge hat sich denn auch im ersten Quartal 2005 von 545 Millionen Dollar auf 1,7 Milliarden Dollar verdreifacht.





Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER