UDP/IP als Billig-Alternative zu iSCSI

UDP/IP als Billig-Alternative zu iSCSI

20. Januar 2005 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2005/02

Während sich iSCSI als günstigere Variante zu Fibre Channel im Speichernetzwerkbereich langsam durchsetzt, präsentiert ein US-Start-up nun eine Billig-Alternative zu iSCSI. Zetera setzt dafür auf ein proprietäres IP-Protokoll, das auf dem Übertragungsprotokoll UDP (User Datagram Protocol) beruht.
UDP setzt wie TCP auf IP auf, ist aber wesentlich direkter und benötigt damit weniger Rechenfunktionen – sprich Halbleiterbausteine. Andererseits verfügt es über weniger Fehlerbehebungsdienste. UDP wird heute hauptsächlich für das Broadcasting von Nachrichten in Netzwerken eingesetzt. In Speichernetzwerken macht das Protokoll RAID-Funktionalitäten ohne spezielle Controller möglich.
Zetera zielt mit seiner billigeren IP-Speichernetzwerktechnik vor allem auf Kleinunternehmen und Heimanwender, bei denen die Kosten den entscheidenden Faktor darstellen. Die Geräte will Zetera aber nicht selber bauen, sondern mit OEM-Partnern zusammenarbeiten. Mit im UDP/IP-Boot sitzen bisher Netgear und StorCase Technology. Beide wollen bereits im zweiten Quartal 2005 erste Produkte lancieren. Analysten sehen die geringe Bekanntheit von UDP gerade bei Kleinunternehmen als möglichen Pferdefuss für die Technologie.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER