Biegbarer Scanner für die Hosentasche

Biegbarer Scanner für die Hosentasche

7. Januar 2005 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2005/01

An der Universität von Tokio wurde ein kreditkartengrosser Scanner entwickelt, der dank Polymerbauteilen biegbar ist und so auch gekrümmte Oberflächen digitalisieren kann. Er ist sozusagen das funktionale Gegenstück der flexiblen OLED-Displays (Organic Light Emitting Diode). Im Gegensatz zu diesen senden seine Polymere jedoch kein Licht aus, sondern sie absorbieren es. Das absorbierte Licht wird durch das Polymer in Ladungen umgewandelt, die in einem angehängten Transistor gespeichert werden. Das Bild wird anhand der von den Transistoren gespeicherten Ladung generiert. Die erste Version des Scanners erreicht erst eine Auflösung von 36 dpi in Schwarz/Weiss. Eine Erhöhung der Auflösung auf 250 dpi sollte aber kein Problem darstellen. Die Forscher rechnen, dass ein A7-Scanner dereinst nicht mehr als 10 Dollar kosten wird.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER