Mehr Schweizer IT-Start-ups


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2004/16

     

Erstmals seit dem Platzen der New-Economy-Blase stieg im ersten Halbjahr 2004 wieder die Zahl der neuen IT-Aktiengesellschaften. Im zweiten Quartal dieses Jahres wurden in der Schweiz 717 IT-Firmen gegründet. Im ersten Quartal waren es gar 807. Damit scheint die Neugründungskrise überwunden. Der Tiefpunkt wurde im zweiten Quartal des vergangenen Jahres erreicht, als nur noch 512 Start-ups zu verzeichnen waren. Diese auch für die Arbeitnehmer ermutigenden Zahlen stammen aus der Start-up-Datenbank, die unsere Schwester-Zeitschrift «IT-Reseller» in Zusammenarbeit mit Dun & Bradstreet führt. Interessanterweise sind die heutigen Gründungen aber mit relativ wenig Kapital ausgestattet. Der Durchschnitt liegt mit knapp 60'000 Franken nur wenig über der Mindestanlage von 50'000 Franken für eine AG-Gründung. Während dem New-Economy-Hype verfügten die neuen Firmen durchschnittlich über fast 140'000 Franken für den Start.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER