Altes Vinyl retten statt Quarks jagen

Eine Technik zum Aufspüren von Elementarteilchen in Teilchenbeschleunigern rettet die zerfallenden Vinyl-Archive.

Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2004/09

     

Die amerikanische Library of Congress verfügt über eine Sammlung von Tausenden von Vinyl- und Schellack-Aufnahmen aus den Ursprüngen der US-Populärkultur, vom Blues über Folk zu Dixieland bis hin zu Gedichten und Erzählungen. Dieser kulturelle Reichtum droht in den Archiven zu zerfallen. Jetzt sollen die Tonträger mit Hilfe einer für die Teilchenphysik entwickelten Technik zum Aufspüren der Quarks genannten, kleinsten Atombausteine digitalisiert werden. Damit würde das Archiv nicht nur längerfristig gerettet, sondern auch die Möglichkeit einer allgemeinen Zugänglichkeit geschaffen.



Die Technik wurde am Lawrence Berkeley National Laboratory in Kalifornien entwickelt, um die Spuren von Elementarteilchen in den Detektoren-Arrays eines Teilchenbeschleunigers zu finden. Dafür müssen die Aufzeichnungen von vielen siliziumbasierten Detektoren synchronisiert und analysiert werden. Die Kalifornier haben zu diesem Zweck ein optisches System gewählt, mit dessen Hilfe aus den vielen Aufzeichnungen die Spuren der subatomaren Teilchen aus dem Rauschen herausfiltriert werden können.




Mit der gleichen Optik und den selben Algorithmen werden jetzt die Rillen der Schellack- und Vinyl-Oldtimer abgescannt. Und auch in diesem Fall soll sich das Rauschen und Knacken der Originale leicht erkennen und wegrechnen lassen. Die sich zersetzenden Tonträger werden so aber nicht nur digital archivierbar, sondern auferstehen auch in einer auf der Originalaufnahme nicht vorhandenen Qualität.



Da die Rechte der Aufnahmen der Library of Congress selber gehören, ist geplant, die historischen Aufnahmen im File-Format künftig über das Internet der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Und auch andere Vinylarchive wie das British Library's Sound Archive mit mehr als einer Million Scheiben sollen mit der Technik der Kalifornier digitalisiert werden.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER