Touchscreen-Kritzeln statt Blasen

Touchscreen-Kritzeln statt Blasen

25. November 2003 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2003/21

Wenn jemand betrunken Auto fährt und von der Polizei erwischt wird, muss er heute ins Röhrchen blasen. Diese Methode erkennt jedoch nur Alkohol-Sünder und nicht Personen, die unter Einfluss von anderen Drogen wie Cannabis oder starken Beruhigungsmitteln stehen. Hier soll nun ein PDA-gestützter Verhaltenstest Abhilfe schaffen.



Die britische Polizei prüft derzeit ein solches System. Der Fahruntüchtigkeit verdächtigte Automobilisten müssen dabei in einem ersten Test mit einem Stift einem sich bewegenden Gegenstand auf dem PDA-Bildschirm folgen. In unregelmässigen Abständen taucht dann ein zweiter Gegenstand auf, was jeweils mit dem Drücken einer Taste quittiert werden soll. Beim zweiten Test erscheinen in schneller Abfolge Verkehrszeichen, auf es zu reagieren gilt. Dazwischen kommt aber ein Symbol, das ignoriert werden muss.



Das ganze Prozedere dauert etwa zehn Minuten. Danach teilt der PDA die Person in eine der drei Kategorien fahrtüchtig, fahruntüchtig und nicht entscheidbar ein. Die Polizei lässt einen dann je nachdem weiterfahren, oder man wird zur Blutprobe abtransportiert. Erste Resultate mit dem Gerät sollen vielversprechend sein.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER