Prämierte Ideen

Prämierte Ideen

10. Februar 2006 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2006/03

Anfang Februar wurde die erste Phase des Business-Plan-Wettbewerbs Venture 2006 abgeschlossen. Die Veranstalter prämierten aus 35 Finalisten 10 Geschäftsideen mit rund 2500 Franken. Die Geschäftsideen sollen nun in der zweiten Phase konkretisiert werden.
Der Wettbewerb Venture, der von der ETH Zürich und McKinsey ins Leben gerufen wurde und seit 1998 bereits zum fünften Mal durchgeführt wird, soll angehende Jungunternehmer bei der Gründung ihrer Firma unterstützen. So sollen Jungunternehmen gefördert und brachliegendes Innovationspotential genutzt werden. Eingereicht wurden ursprünglich über 200 Ideen von ebenso vielen Teams, die von 85 Juroren beurteilt wurden.
Die 10 Gewinner haben Ideen aus allen möglichen Richtungen eingebracht. So wollen zum Beispiel Julian Bertschinger und Dragan Grabulovski von Covagen Biopharmazeutika der nächsten Generation auf Basis von nicht immunogenen Proteingerüsten entwickeln. Gepeto, ein Team aus vier Personen rund um Olivier Jaquet, entwickelt dagegen ein Software-Framework für die 3D-Modellierung von geologischen Strukturen und deren physikalischen Eigenschaften, das vor allem in der Ölindustrie auf reges Interesse stösst. Noch etwas alltagsnäher geht es bei LiberoVision zu, einem Projekt einer Dreiergruppe um Stephan Würmlin. Sie möchten mit LiberoVision dem Zuschauer von Fussballspielen ganz neue Blickwinkel aufs Spiel bieten.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER