Erste Endgeräte für Wimax zertifiziert

Anpassungen des Wimax-Standards haben die Standard- und Interoperabilitätstests für Endgeräte verzögert.

Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2006/02

     

Am 18. Januar konnte die Herstellervereinigung Wimax Forum die ersten vier zertifizierten Wimax-Endgeräte vorstellen. Dies ist für das Wimax Forum, das die Entwicklung des Funkstandards mit einer Reichweite von bis zu 50 Kilometern betreut, ein wichtiger Meilenstein. Die vier Geräte stellen die Grundlage für die Interoperabilitätstests bereit, welche eine wichtige Voraussetzung für die Markteinführung von Wimax sind. Denn ohne sie kann nicht sichergestellt werden, dass auch wirklich alle Clients untereinander kompatibel sind.
Die ersten zertifizierten Geräte sollten eigentlich bereits Ende 2005 bereitstehen. Last-Minute-Änderungen des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE), das für die Wimax-Standardisierung zuständig ist, haben allerdings für Verzögerungen gesorgt, weil die Testsuiten angepasst und erweitert werden mussten. So konnten die Tests erst Anfang 2006 starten.






Durch die nun mögliche «Massenzertifizierung» dürfte sich im Gegensatz zur ersten WLAN-Generation auch kein grosser Markt von «Pre-Wimax»-Geräten entwickeln, die zwar dem Standard entsprechen, aber mangels Geduld der Hersteller ohne Zertifizierung auf den Markt gebracht werden. Bei ihnen besteht das Risiko, dass sie später nicht mit der Konkurrenz zusammenarbeiten.
Neuigkeiten gibt es auch von der mobilen Wimax-Front. So hat Beceem Communications bekanntgegeben, dass man einen ersten Wimax-Chipsatz für mobile Endgeräte entwickelt habe, der Bandbreiten von bis zu 30 Mbps erreichen soll. Beceem stört sich dabei nicht daran, dass das IEEE bisher noch keinen Standard für die mobile Wimax-Version verabschiedet hat und verspricht, dass der Chipsatz auf jeden Fall voll kompatibel sein wird.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER