Nanotechnologie als Chance für Bern

Nanotechnologie als Chance für Bern

12. Mai 2005 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2005/10

Der diesjährige Berne Cluster Day, der auch dieses Mal wieder von der Berner Volkswirtschaftsdirektion organisiert wurde, stand ganz im Zeichen der Nanotechnologie. An ihrer Eröffnungsansprache zeigte Regierungsrätin Elisabeth Zölch-Balmer die Bedeutung dieser Technologie für den Kanton Bern auf und erklärte den Satz «Wir brauchen den Fortschritt, oder der Fortschritt wird gegen uns sein.» zum Motto der Veranstaltung. So hat die Nanotechnologie neue Wege in der Wissenschaft und Wirtschaft eröffnet und deren Umsetzung sei für das Wirtschaftswachstum in Kanton Bern äusserst wichtig. In einem Referat befasste sich dann Thomas Hinderling, CEO des Schweizer Zentrums für Elektro- und Mikrotechnik, mit den Chancen und Gefahren der Nanotechnologie. Zudem sollte den rund 400 anwesenden Berner KMU gezeigt werden, welche Mittel zur industriellen Umsetzung existieren.
Weiter wurde am Berne Cluster Day das Projekt «Cluster Präzision» aus der Taufe gehoben, das von der Wirtschaftsförderung des Kantons Bern, innoBE und Acropole initiiert wurde. Die Aufgabe des Projektes ist es, eine Clusterorganisation zusammen mit den Unternehmen aus der Präzisionsindustrie zu gründen. Die Grundidee, die Ziele sowie ein Massnahmenplan für das Projekt wurden von einer zwanzigköpfigen Arbeitsgruppe am Veranstaltungstag vorgestellt.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER