Linux und Windows auf Augenhöhe

Linux und Windows auf Augenhöhe

15. April 2005 - Gemäss einer Studie setzen Firmen vor allem dann auf Linux, wenn es darum geht, ihre IT-Umgebung zu ergänzen.
Artikel erschienen in IT Magazine 2005/08

Die Yankee Group hat eine
unabhängige Untersuchung über die Kosten, Qualität und Leistungsfähigkeit von Linux und Windows Server 2003 durchgeführt. Dabei sind die Forscher zum Schluss gekommen, dass Windows leichte Vorteile gegenüber Linux für sich verbuchen kann. Die Studienverfasser stützen sich dabei auf eine Umfrage, die sie unter US-amerikanischen Unternehmen durchgeführt haben. 88 Prozent der Firmen erklärten, dass die Leistungsfähigkeit wie auch die Zuverlässigkeit von Windows derjenigen von Linux entspreche oder sogar besser sei. In der Linux-Windows 2005 TCO Comparison Survey ist die Yankee Group zudem der Frage nachgegangen, welches der beiden Betriebssysteme bezüglich TCO und ROI im KMU-Bereich günstiger sei. Befragt wurden die Unternehmen dabei unter anderem nach Implementierungs-Kosten und den Schäden durch Ausfälle. Auch hier liegen Windows- und Linux-Server Kopf an Kopf, wobei Windows nach Attacken schneller wieder verfügbar sei und bei Linux Ausfälle weniger kosten.




Interessant ist, dass Windows im Vergleich zum Vorjahr vor allem punkto Sicherheit aufholen konnte und beim Sicherheits-Rating mit 7,6 Punkten nur noch hauchdünn hinter Linux (8,3 Punkte) liegt.
Laura DiDio, Senior-Analystin der Yankee-Group, begründet das positive Abschneiden von Windows vor allem mit Microsofts monatlichen Sicherheitsupdates sowie den attraktiven Zusatz-Tools wie Visual Studio, welche die Windows-Plattform ergänzen und für die Anwender einen klaren Mehrwert darstellen.
Allerdings bedeutet der Erfolg von Windows nicht, dass Linux nicht doch stark im Kommen wäre: Wider Erwarten migrieren Unternehmen nur vereinzelt Server von Windows nach Linux, da der Aufwand einfach zu gross sei. Statt dessen wird Linux vor allem zum Ergänzen der IT-Infrastruktur verwendet. So planen über 50 Prozent der Firmen demnächst die Anschaffung von Linux-Servern.


Mehr Fakten für Microsoft

Microsoft hat ihre Kampagne «Get the facts» wieder einmal erweitert. Nun geht es um das Thema Zuverlässigkeit. So hat man eine Studie in Auftrag gegeben, in deren Rahmen Administratoren verschiedene Aufgaben mit Windows Server 2003 und Red Hat Enterprise Linux 3.0 AS erledigen mussten. Windows machte dabei eine gute Figur und die Administratoren waren mit dem System aus Redmond 33 Prozent effektiver als mit Linux.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER