Server im Frachtschiff


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2008/02

     

Die US-amerikanische Firma IDS hat sich zum Ziel gesetzt, rund 50 Frachtschiffe in Rechenzentren umzurüsten. Die abgetakelten Schiffe sollen an festen Liegeplätzen in Häfen ankern, wobei genügend günstige Liegeplätze in verlassenen Häfen verfügbar sein sollen. Die Schiffe erhalten jeweils eine Strom- und Datenverbindung zum Land. Der restliche Bedarf an (Not-)Strom wird über den Schiffsdiesel erbracht, der mit Biosprit betrieben wird und 2 Monate ohne Versorgung vom Land aushalten können soll. Die Kühlung erfolgt über spezielle Kühltürme, die mit Seewasser betrieben werden. Als Serverräume kommen die «Blackbox»-Container von Sun zum Einsatz.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER