Katzen gegen Spambots


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2007/17

     

Um von Spambots in Ruhe gelassen zu werden, schützen sich viele Webseiten mit sogenannten CAPTCHAs (Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart). Allerdings lassen sich diese Tests, die meist mit verzerrten Bildern arbeiten, oft umgehen. Microsoft will dieses Problem nun mit dem Forschungsprojekt «Animal Species Image Recognition for Restricting Access» (ASIRRA) beheben. Dabei wird den Anwendern ein Dutzend Bilder von Katzen und Hunden vorgelegt, bei denen die Menschen die Katzen erkennen müssen. Der Test greift auf 3 Millionen Bilder von PetFinder zurück, das heimatlose Tiere vorstellt, die auch gleich adoptiert werden können.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER