Space Shuttle in 3D


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2007/14

     

Microsoft zeigt neue Anwendungsbeispiele der «3D-Fotoalbum-Software» Photosynth, die bereits an der letzten SIGGRAPH vorgestellt wurde. Mit der US-Weltraumbehörde NASA hat Microsoft Hunderte von Bildern, unter anderem vom Space Shuttle Endeavour, aufbereitet. Dabei versucht Photosynth, mit Hilfe von Überlappungen der verschiedenen Bilder den Aufnahmewinkel und die -position der Fotos relativ zueinander zu errechnen. Die Bilder werden dann im Raum verteilt, sodass eine Art dreidimensionales Objekt entsteht, das man von allen Seiten betrachten kann, indem man auf die jeweiligen Fotos klickt, die dann im Kontext zum Gesamtobjekt im Raum angezeigt werden. Dank Aufnahmen mit verschiedenen Zoomfaktoren und unterschiedlich starken Objektiven lassen sich die Aufnahmen beinahe beliebig vergrössern, wobei Photosynth den Übergang zwischen den verschiedenen Fotos für den Anwender nahtlos gestaltet. Die Fotos lassen sich unter www.labs.live.com/media/photosynth/nasa/default.htm ansehen.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER