Xerox verklagt Search-Anbieter

Xerox verklagt Search-Anbieter

26. Februar 2010 - Google und Yahoo sollen bei diversen Diensten zwei Xerox-Patente verletzt haben. Nach erfolglosen Lizenzverhandlungen klagt der Dokumentenspezialist nun an.

Xerox verklagt Google und Yahoo wegen Patentverletzungen. Die Suchmaschinenanbieter sollen zwei Xerox-Patente bewusst verletzt haben. Es geht um das Patent 6778979, das ein System zur automatischen Erstellung von Suchanfragen beschreibt und Xerox im Jahr 2004 zugesprochen wurde, sowie um Patent Nummer 6236994 aus dem Jahr 2001 – in diesem Patent wird eine Methode zur Informationsintegration beschrieben.


Laut Xerox verletzt Google das 2004er-Patent sowohl bei Adwords als auch bei Adsense – zwei Dienste, mit denen Google den Löwenanteil seiner Einnahmen erzielen dürfte. Vom Patent von 2001 abgedeckte Technologie soll der Search-Gigant mit Google Maps, Youtube und Google Video verletzen. Auch Yahoo nutze Xerox-patentierte Techniken, nämlich bei den Angeboten Search Marketing, Publisher Network und Y!Q Contextual Search sowie dem Yahoo-Shopping-Service. Google und Yahoo streiten ab, irgendwelche Xerox-Patente verletzt zu haben.

Die Klagen seien völlig unbegründet, meint eine Google-Sprecherin, man werde sich vehement verteidigen. Xerox hat laut eigenen Angaben mit beiden nun der Patentverletzung angeklagten Unternehmen Gespräche geführt und versucht, ein Lizenzabkommen zu verhandeln. Dies sei jedoch nicht gelungen.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER