Ballerspiele für die Augen


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2007/03

     

Ego-Shooter, auch «Ballerspiele» genannt, haben einen schlechten Ruf. Zu unrecht: Wie US-Wissenschaftler herausgefunden haben, sind sie gut für die Augen. Zu diesem Schluss sind sie im Rahmen einer Studie gekommen, die zeigt, dass sich bei Menschen, die sich über einen Zeitraum von einem Monat täglich mehrere Stunden mit Ballerspielen vergnügen, die Sehfähigkeit um durchschnittlich 20 Prozent verbessert hat. Die Erklärung für diesen Effekt ist einfach: Training. Denn die Ballerspiele bringen die menschliche Sehfähigkeit an ihre Grenzen und das Gehirn stellt sich darauf ein. Nun hoffen die Forscher, mit ihren Erkenntnissen Sehschwächen behandeln zu können.





Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER