Ein Schritt zur Tarnkappe


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2007/01

     

Tarnkappen sind mit sogenannten Metamaterialien theoretisch möglich, da sie über einen negativen Brechungsindex verfügen und das Licht zerstreuen statt zu bündeln. Allerdings konnte bisher erst für den Mikrowellenbereich eine derartige Vorrichtung theoretisch und praktisch konstruiert werden. Jetzt ist es Forschern der Iowa State University erstmals gelungen, ein gitterartiges Metamaterial aus Silber auch für sichtbares Licht zu entwickeln. Es verfügt über einen Brechungsindex von minus 0,6 bei Rotlicht mit einer Wellenlänge von 780 nm und würde damit eine Tarnvorrichtung ermöglichen. Allerdings funktioniert es nur in eine Richtung und schluckt sehr viel Licht.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER