Heisse Brennstoffzellen


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2006/20

     

Autos mit Brennstoffzellen können bald schneller fahren. VW hat eine Brennstoffzelle entwickelt, die auf Phosphorsäure als Elektrolyt basiert und eine Betriebs-Temperatur von bis zu 160 Grad erträgt. Damit kann sie doppelt so warm werden wie herkömmliche PEM-Zellen (Proton Exchange Membrane). Dies ist wichtig zur Erreichung hoher Geschwindigkeiten, da die PEM-Zellen nur eine maximale Betriebstemperatur von 80 Grad vertragen und diese trotz im Vergleich zu Dieselautos dreimal so grosser Kühlerfläche bereits bei Geschwindigkeiten von 130 km/h respektive 50 km/h bei Bergstrecken erreicht wird. Die Hochtemperatur-Zellen ermöglichen bis zu 190 Stunden­kilometer.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER