Datenbank überall verfügbar

SQL Anywhere 10 bringt Hochverfügbarkeitsoptionen und neue Werkzeuge sowie Visual-Studio-2005-Support für Entwickler mit.

Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2006/17

     

Über 200 neue Funktionen und Verbesserungen soll SQL Anywhere 10 mitbringen – dies jedenfalls verspricht Hersteller iAnywhere. SQL Anywhere, ein Paket aus Produkten zur Datenverwaltung und -Synchronisation für mobile Umgebungen, soll vor allem in Bezug auf Performance, Datensicherheit, Entwicklungs­geschwindigkeit, Datensynchronisation und Eignung für Service-orientierte Architekturen verbessert worden sein. SQL Anywhere 10 bietet nun Materialized Views, Interquery Parallelität, was bedeutet, dass die verschiedenen Teile einer einzelnen Abfrage gleichzeitig abgearbeitet werden können, Snapshot Isolation, parallele Backups und zusätzliche Indizierungsmethoden. Bei der Daten­sicherung ist neben der bereits erwähnten Snapshot Isolation und den parallelen Backups Datenspiegelung für Hochverfügbarkeit und Unterstütztung für den Veritas Cluster Agent hinzugekommen. Entwickler sollen von Werkzeugen zur Performance- und Anwendungsanalyse profitieren. Ebenfalls hinzugefügt wurde Unterstützung für .Net 2.0 sowie eine Integration in Microsoft Visual Studio 2005. Bei der Plattformunterstützung kann man jetzt auch auf Support für Mobiltelefone auf Symbian-Basis zurückgreifen. Der Verkaufspreis hängt unter anderem vom Funktionsumfang des Pakets ab und ist auf Anfrage zu erfahren.



Info: Sybase iAnywhere,
www.ianywhere.com




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER