Unternehmen fürchten sich vor Internetangriffen

Unternehmen fürchten sich vor Internetangriffen

23. Februar 2010 - In einer Studie zum Zustand von Unternehmenssicherheit hat Symantec Internetangriffe als meist gefürchtetes Risiko identifiziert.
Unternehmen fürchten sich vor Internetangriffen
(Quelle: Vogel.de)

Von 2100 befragten CIO, Chief Information Security Officer (CISO) und IT-Managern aus 27 verschiedenen Ländern bezeichnen 42 Prozent einen Internetangriff als grösstes Risiko für das Unternehmen. Dies ist das Resultat einer Erhebung über den Zustand von Unternehmenssicherheit, durchgeführt vom Sicherheitsspezialisten Symantec. Diese Antwort erstaunt nicht, wurden doch 75 Prozent aller befragten Unternehmen in den letzten zwölf Monaten Opfer eines Internetangriffs. 36 Prozent haben die Angriffe als etwas oder sehr effektiv bewertet. Die Top-3-Verluste waren der Diebstahl von intellektuellem Eigentum, der Diebstahl von Kunden-Kreditkarten-Information oder anderer Finanzinformationen sowie der Diebstahl von persönlichen Kundeninformationen.

29 Prozent der befragten Unternehmen haben angegeben, dass die Attacken im letzten Jahr zugenommen haben. So wollen denn auch 94 Prozent aller Teilnehmer in 2010 Änderungen an der Unternehmenssicherheit vornehmen, bei fast der Hälfte (48 Prozent) sind dies grössere Änderungen. Durchschnittlich geben die Unternehmen bereits jetzt 2 Millionen Dollar zur Bekämpfung von Internetangriffen aus.

(tsi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER