IBM und RedHat enger verbunden

IBM und RedHat enger verbunden

8. Januar 2004 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2004/01

IBM und RedHat haben eine Vertiefung ihrer auf mehrere Jahre ausgelegten Zusammenarbeit bekannt gegeben, welche den flächendeckenden Einsatz von Linux inklusive Support, Hardware und Implementierungsservices umfasst. So hat man angekündigt, sämtliche IBM-eServer-Plattformen mit RedHat Enterprise Linux v.3 auszustatten und zu supporten. Dazu gehören die iSeries, pSeries, xSeries, zSeries, BladeCenter (inklusive dem auf der POWER-Technologie basierenden BladeCenter JS20), Clusters 1350 und 1650, e325, IntelliStation und TotalStorage. Zudem sollen sowohl die xSeries als auch das Blade Center in Japan und Nordamerika mit dem "normalen" RedHat Enterprise Linux ausgestattet werden.
Dies ist nur ein weiterer Bestandteil in der Kooperation zwischen RedHat und IBM. So arbeitet man beispielsweise schon im Bereich der Schulungen und beim Vertrieb in Europa zusammen.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER