Schweizer ICT-Markt zieht an


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2006/15

     

Nachdem 2005 die Entwicklung des Schweizer ICT-Markts eher nach unten zeigte, herrscht 2006 ein positiveres Bild. Dies geht aus dem aktuellen Branchenbarometer von SwissPRM, dem Verband Schweizerischer Project Ressourcen Manager, hervor. So zeigt sich im Rückblick auf das erste Halbjahr 2006, dass die Anfragen aus allen Branchen zunehmen. Einzig beim Handel, dem Chemie- und Pharma-Bereich kann man eine gewisse Stagnation erkennen. Dieser grundsätzlich positive Trend soll sich auch im zweiten Halbjahr fortsetzen, auch wenn bei einigen Branchen wie Handel im Gegensatz zum ersten Halbjahr einiges auf Stagnation hindeutet.
Interessant sind die Resultate der periodischen Marktbeurteilung vor allem im Bereich Stellen. So sind die Bewerbungen für Informatikstellen aus der Schweiz abnehmend, was darauf hindeutet, dass die Zahl der Arbeitssuchenden gesunken ist. Die Zahl der Bewerbungen aus dem EU-Raum bleibt dagegen auf einem hohen Stand stabil. Besonders gefragt sind Business-Analytiker, Projektleiter und IT-Architekten, wobei besonders Arbeitskräfte aus dem Ausland zum Zug kommen. Damit verdeutlicht sich auch der Trend aus 2005, dass «Durchschnittskönnen» nicht ganz so gefragt ist. Bei der Entwicklung der Tages- und Stundensätze herrscht Stagnation.
Ebenfalls herausgekommen ist das Beschäftigungsbarometer des Bundesamtes für Statistik. Aus der Erhebung geht hervor, dass hierzulande im zweiten Quartal 2006 im Segment Informatikdienste 65’100 Personen arbeiteten. Damit waren im zweiten Quartal 1 Prozent mehr Leute in der hiesigen Informatiklandschaft beschäftigt als noch im ersten Vierteljahr. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresabschnitt beträgt der Zuwachs 3,3 Prozent. Bislang am meisten Beschäftigte in den Informatikdiensten registrierte das Bundesamt für Statistik im dritten Quartal 2001. Damals waren 67’500 Personen im Informatik-Bereich beschäftigt.




Prognose für Bedarf nach IT-Consulting-Spezialisten in den nächsten 6 Monaten




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER