Wenn schon, dann richtig bewerben

Wenn schon, dann richtig bewerben

29. Januar 2001 - Werden beim Verfassen von Bewerbungen elementare Regeln missachtet, kann man sich die Arbeit schenken.
Artikel erschienen in IT Magazine 2001/03

Beim Sichten von Bewerbungsunterlagen kommen die meisten Personalchefs nicht darum herum, hin und wieder in schallendes Gelächter auszubrechen. Anlass dazu gibt's zuhauf. Da finden sich Bewerber, die im Lebenslauf Jahr für Jahr angeben, bei welchen Unternehmen sie angestellt waren und für die letzten fünf Jahre vermerken: "Keine besonderen Vorkommnisse". Ein weiteres Beispiel aus dem wirklichen Leben ist der Fall, in dem die Mutter der Stellensuchenden die Bewerbung gleich selbst verfasste, und abschliessend erklärte: "Leider kann meine Tochter diese Bewerbung nicht selber schreiben, weil sie gerade in einen Autounfall verwickelt ist, an dem sie aber keine Schuld trägt."


Bewerben für die Katz!

Unzählige Personalchefs können davon ein Lied singen, dass trotz detailliertesten Stellenprofilen immer wieder Stellensuchende Unterlagen einreichen, die den Anforderungen nicht annähernd entsprechen.



Wie eine deutsche Studie ergab, standen bei abgelehnten Bewerbungen im IT-Bereich die fehlenden Qualifikationen an erster Stelle: Rund zwei Drittel sämtlicher Bewerbungen entsprachen dem ausgeschriebenen Profil nicht. An zweiter Stelle stand mit knapp 40 Prozent die fehlende Sozialkompetenz. Wie die Erhebung weiter zeigt, mussten in unserem nördlichen Nachbarland trotz zahlreichen Bewerbungseingängen jede zweite Stelle, bevor sie besetzt werden konnte, ein zweites Mal ausgeschrieben werden, und nach Ablauf eines halben Jahres wurde für jede vierte Stelle immer noch kein geeigneter Mitarbeiter gefunden.



Obwohl der Stellenmarkt im IT-Umfeld als ausgetrocknet gilt, darf dies nicht dazu verleiten, dem Verfassen und Zusammenstellen der geforderten Bewerbungsunterlagen nicht die nötige Sorgfalt zukommen zu lassen. Die wichtigsten Tips haben wir im gegenüberliegenden Kasten zusammengestellt.



 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER