Gesucht: Die besten Computerhersteller

Gesucht: Die besten Computerhersteller

8. April 2003 - Beurteilen Sie Ihre Computerhersteller und gewinnen Sie tolle Preise.
Artikel erschienen in IT Magazine 2003/07

Bereits zum dritten Mal veranstaltet die InfoWeek-Redaktion den InfoWeek Computer Award. Bei dieser in der Schweiz einzigartigen Erhebung hat die InfoWeek-Leserschaft Gelegenheit, die Hersteller von PCs, Server, Notebooks sowie erstmals PDAs in den Kategorien Hardware-Qualität, Service & Support, Preis/Leistungsverhältnis und Innovationskraft zu bewerten.



Wie unzählige Studien belegen, hat sich der Hardware-Markt 2002 in fast allen Bereichen rückläufig entwickelt und der Wettbewerb ist unweigerlich härter geworden. Für die Computer-Hersteller heisst dies, dass mit tieferen Preisen operiert werden muss, was meist auch zu tieferen Margen führt. Bei den Herstellern mussten deshalb Kosteneinsparungen vorgenommen werden, was vielfach zu einer Kürzung des Budgets für Forschung und Entwicklung geführt hat. Um die Kunden bei der Stange zu halten, musste gleichzeitig aber verhindert werden, dass weder die Hardware-Qualität noch die Service-Leistungen zu wünschen übrig liessen.



Man darf gespannt sein, ob sich diese Entwicklung auch in den Resultaten vom diesjährigen Computer Award niederschlagen wird.


Dell, Apple und Compaq räumten ab

Beim InfoWeek Computer Award 2002 waren Dell, Apple und Compaq die grossen Gewinner. In der Kategorie Desktop-PC gelang es dem Direktanbieter Dell, das Ergebnis von der Leserwahl 2001 zu bestätigen. Den Ausschlag für Dells Spitzenplatz gab primär die Top-Note beim Preis/Leistungsverhältnis. Auf den zweiten Platz bei den Desktop-PCs kam letztes Jahr Apple. Die Mac-Company liess bei der Bewertung der Hardware-Qualität wie auch der Innovationskraft sämtliche Mitbewerber im Regen stehen.



Einen überaus deutlichen Sieg konnte Apple dagegen bei den Notebooks davontragen. Dem Hersteller aus Cupertino gelang es in fast allen Disziplinen, die Konkurrenten deutlich zu distanzieren. Einzig beim Preis musste Apple Direktanbieter Dell den Vortritt lassen. Für den zweiten Platz in der Kategorie Notebook reichte es Dell, wobei insbesondere die mittelmässige Service-Note auf das Ergebnis drückte.



Im Server-Umfeld vermochte 2002 die frisch mit Compaq vermählte Hewlett-Packard den Vorjahressieger Dell um Haaresbreite vom Spitzenplatz zu verdrängen. Ausschlaggebend waren erstklassige Gesamtnoten in den Disziplinen Hardware-Qualität und Service. Wäre da nicht die mittelprächtige Bewertung beim Preis/Leistungsverhältnis gewesen, wo der zweitplazierte Direktverkäufer Dell sich einmal mehr den Spitzenplatz sichern konnte, wäre das Ergebnis deutlicher ausgefallen.



 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER