UTM einfach konfiguriert

UTM einfach konfiguriert

23. Mai 2008 - Die patentierte eGUI-Oberfläche von Gateprotect vereinfacht das Aufsetzen einer UTM-Appliance.
Artikel erschienen in IT Magazine 2008/10

Die simple Firewall wird zunehmend durch Unified Threat Management (UTM) abgelöst: Nicht nur direkte Hacker-Angriffe, sondern alle möglichen unerwünschten Netzwerkaktivitäten sollen abgewehrt werden. Eine ganze Reihe von Herstellern bietet zu diesem Zweck fixfertig konfigurierte UTM-Appliances an, die meist auf einer speziell auf den Einsatzzweck hin abgehärteten Linux-Distribution basiert.


Komplexe Funktionalität, einfache Bedienung

Schon die herkömmliche Firewall bietet eine umfangreiche Fülle von Konfigurationsmöglichkeiten, mit der nur Spezialisten zurechtkommen. Der IT-Verantwortliche im KMU ist damit rasch überfordert und verzichtet aus Angst, etwas falsch zu machen, auf manche eigentlich vorhandenen Möglichkeiten. Die Folge: Die Firewall ist nicht optimal konfiguriert, das Netzwerk bringt nicht die volle Leistung, und manche Sicherheitsprobleme, die eine Firewall eigentlich beseitigen sollte, bleiben bestehen. Kommen zur Firewall zusätzliche UTM-Funktionen hinzu, wird die Sache noch komplexer


Auch der deutsche Hersteller Gateprotect ist zu dieser Erkenntnis gekommen: «Ein Firewall-System kann immer nur so sicher sein, wie der Anwender es bedienen kann.» Gateprotect hat für seine UTM-Firewall-Appliances deshalb einen GUI-Konfigurationsdesktop entwickelt, mit dem sich die Konfigurations- und Administrationsaufgaben prozessorientiert in einer übersichtlichen Umgebung erledigen lassen. Es handelt sich dabei um eine Windows-Anwendung – die Bedienung via Webbrowser ist nicht vorgesehen.

 
Seite 1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER