Gartner gibt Tips zur Virtualisierung

9. Mai 2008

     

Virtualisierung ist der wichtigste Trend bei Servern in den nächsten fünf Jahren, sagt Gartner. Allerdings könne sie in vielerlei Hinsicht falsch umgesetzt werden. Gartner gibt deshalb Tips, wie man die Situation korrekt analysieren und einschätzen könne:


- Start Small, Think Big: Nicht alle Server auf einmal virtualisieren, besser schrittweise vorgehen. Während es zunächst um die Serverkonsolidierung geht, ermöglicht Virtualisierung in einer zweiten Phase neue Dienste und bessere Servicequalität. Letzteres sei aber komplexer umzusetzen.



- Require a Rapid ROI: Virtualisierung soll sich rasch amortisieren, zumal der Markt sich rasant verändert. Ein Virtualisierungsprojekt sollte in höchstens sechs Monaten den vollen ROI erreichen.

- Virtualize the Right Applications: Nicht alles lässt sich gleich gut virtualisieren. Bei Anwendungen, die Server gut auslasten oder hohe I/O-Ansprüche haben, bringt eine Virtualisierung nichts.

- Define Your Storage Strategy: Man sollte sich gut überlegen, wo man die Images und die Daten lagert. Zentrale Speicherlösungen bieten am meisten Vorteile.

- Understand Software Issues: Der Virtualisierungsmarkt ist stark im Fluss, die Anbieter reagieren mit ständigen Anpassungen bei Preis, Lizenzmodell und Supportpolitik. Man sollte sich die Konditionen vor dem Entscheid für eine Lösung sehr genau ansehen.

- Combine Virtual Machines Effectively: Ein flexibler Prozess zum dynamischen, bedarfsgerechten Einsatz der Serverkapazität ist wichtiger als ein perfekter Plan zur statischen Serverkonsolidierung. Die Belastung durch die Dienste ändert sich laufend, die Umgebung sollte darauf rasch reagieren können.

(ubi)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER