iPod-Familie fast ganz neu

«It's Showtime» bedeutet bei Apple neue iPods, neue iTunes-Software und einen Ausblick auf die Streaming-Zukunft.

Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2006/16

     

Apples iPod-Herbstkollektion ist da. Zwar stellte Steve Jobs am
12. September noch nicht den seit langem herbeigerüchtelten «echten Video-iPod» vor, und auch die Settop-Box fürs Videostreaming vom Mac oder PC zum TV gab’s erst als Prototyp mit Code­namen «iTV» und der Bemerkung, man müsse wohl noch eine bessere Produktbezeichnung finden.
Dafür wurde die gesamte iPod-Familie runderneuert und die iTunes-Software mit neuen Funktionen wie Import von Album-Covers auch für selbst gerippte CDs ergänzt. Interessant ist auch die Cover-Flow-Ansicht, mit der sich die Musikbibliothek wie eine Schachtel mit CDs «durchblättern» lässt. Im iTunes-Store gibt’s neu iPod-Games; der ebenfalls angekündigte Filmdownload-Service ist vorerst aber nur in den USA verfügbar.
Völlig anders sieht der iPod Shuffle aus: Er kommt neu im Alu-Gehäuse mit Befestigungsclip daher, wiegt 14 Gramm und ist halb so gross wie das alte Modell. Kapazität 1 GB für 119 Franken.
Den iPod nano gibts neu ebenfalls in Alu mit 2, 4 oder 8 GB und je nach Modell in bis zu 5 verschiedenen Farben mit Preisen zwischen 219 und 359 Franken. Die Batterielaufzeit beträgt 24 Stunden.
Mehr Ausdauer und dazu einen 60 Prozent helleren Screen samt Helligkeitsregler bietet auch der iPod in voller Grösse: Das 30-GB-Modell (Fr. 399.-) erlaubt 3,5 statt wie bisher 2 Stunden Video-Wiedergabe, die neue 80-GB-Variante (Fr. 549.-) gar 6 Stunden. Damit ist ein klarer Schwachpunkt der bisherigen Modelle beim Filmgucken beseitigt. Musik wird bis 14 beziehungsweise 20 Stunden lang abgespielt.
Info: www.apple.com/chde

(ubi)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER